NSA beklagt mangelhafte Rechtschreibung in deutschem E-Mail-Verkehr

Krypto City, Berlin (dw) – Eine von der National Security Agency (NSA) durchgeführte Analyse brachte bei über zwei Dritteln des deutschen Schriftverkehrs „mangelhafte bis ungenügende Rechtschreibung“ zu Tage. Außerdem seien über 90 Prozent der Telefonate „belanglos und objektiv uninteressant“. Das gleiche gelte auch für E-Mail-Konversationen (97 Prozent) sowie SMS-Nachrichten (99 Prozent).

Schreibikus Federmann, in Bildung

Sensation: Wissenschaftler gelingt Geschlechtsverkehr

Darmstadt (dwp) – Etwas Unglaubliches gelang dem hessischen Wissenschaftler Holger Temke am vergangenen Donnerstag. Nach jahrelangen Fehlversuchen konnte der Biologe mit Unterstützung seiner Assistentin unter Laborbedingungen endlich fehlerfreien Geschlechtsverkehr ausüben. Der Wissenschaftler hofft, den Versuch schnellstmöglich wiederholen zu können, um seine bisherigen Untersuchungsergebnisse zu bestätigen.

Die Weltpresse, in Wissenschaft

Nach Krim-Forderung: Putin entfreundet Trump auf Facebook

Moskau, Washington (dwp) – Der russische Präsident Wladimir Putin ist mit US-Präsident Donald Trump seit Mittwoch nicht mehr auf Facebook befreundet. Grund für die radikale Maßnahme, die Putin selbst veranlasst haben soll, sei Trumps vorherige Forderung, die Halbinsel Krim an die Ukraine zu überreichen, so Kreml-Sprecher Dmitri Peskow. Ein harter Schlag für den 70-Jährigen US-Diplomaten, der weltweit nach wie vor politische Freundschaften sucht.

Die Weltpresse, in Welt

BER-Eröffnungstermin um 10 Minuten verschoben, weil Bauarbeiter zu spät zur Arbeit kam

Berlin (dwp) – Der Bau des geplagten Flughafen BER gerät erneut in Verzug. Weil der Bauarbeiter Klaus Meinert am Donnerstagmorgen knappe 10 Minuten zu spät zur Arbeit erschien, wird die offizielle Eröffnung nun weitere 10 Minuten später stattfinden müssen als bisher geplant. Weitere Terminverschiebungen soll es laut Berlins Bürgermeister Müller bis zur Fertigstellung jedoch nicht mehr geben.

Die Weltpresse, in Wirtschaft

Lehrer, Journalisten, Wissenschaftler: Merkel begeistert von hohem Bildungsniveau türkischer Gefängnisinsassen

Ankara, Berlin (dwp) – Angela Merkel hat bei ihrer Türkeireise den bemerkenswert hohen Bildungsgrad türkischer Häftlinge positiv hervorgehoben. Nicht nur hervorragend ausgebildete Militärs, sondern auch Akademiker seien darunter, wird die Bundeskanzlerin zitiert. Somit könne sie die anhaltende Kritik an türkischen Gefängnissen nicht nachvollziehen.

Die Weltpresse, in Bildung

facebook